Nach über halbjähriger intensiver Vorarbeit durfte die Klasse 3E vom 28. April – 2. Mai am Projekt „Schulen nach Bern“ mitwirken. Zusammen mit vier weiteren Klassen aus den Kantonen SG, AG, BE und VD behandelten wir in den Fraktionen und Kommissionen fünf Volksinitiativen, welche die einzelnen Klassen aufgestellt hatten. Höhepunkt war die eigentliche Session im Nationalratssaal am 1. Mai. Unter Leitung unserer Schülerin Anneke Baak debattierte der Nationalrat während über fünf Stunden.

Weitere Highlights waren eine Führung durch die Altstadt von Bern, der Besuch der amerikanischen Botschaft sowie ein Treffen mit der Thurgauer Nationalrätin Verena Herzog.

Obschon die Arbeitstage sehr lang waren, engagierten sich die Schüler total. Sie werden diese Woche wohl kaum je vergessen, so eindrücklich war sie.

Heinz Stuber, Klassenlehrer

Auf dem Weg zum Bundeshaus erregte die ansehnliche Gruppe positives Aufsehen.

Rege Beteiligung an der Session im Nationalratssaal. 

Abschlussfoto mit Lehrern.